BiBer Leseempfehlungen Februar 2017

Diesmal kunterbunt!

von Beate Höfels-Stiegernigg | | Buchtipps

Buchtipp

Das Job-Patchwork-Buch - Kreativität, Freiheit, Selbstverwirklichung

von Beate Westphal

Geschrieben für alle, die sich eine berufliche Veränderung wünschen, auf der Suche sind, wie sie ihre unterschiedlichen Talente und Interessen berufliche einbringen können, bei der Jobfindung neue Wege gehen wollen und nach unkonventionellen Jobkombinationen suchen. Die Autorin baut das Buch ähnlich wie ein Beratungsgespräch auf. Zu Beginn geht es um: "Wo stehe ich gerade? Wo will ich hin?", weiters: "Was wären mögliche Wege für mich?, Wer, was kann mich wie unterstützen?", bis hin zu: "Wie kann ich meine Ideen umsetzten?".

Persönlicher Eindruck

Salopp geschrieben, leicht zu lesen, schöpft Beate Westphal, die sich als Traumjobdetektivin sieht, bei ihren Beispielen aus ihrem großen Fundus als Berufsberaterin. Das Buch gibt viele Denkanstöße im Prozess der beruflichen Neuorientierung. Es stellt viele wichtige Fragen. Doch im Findungsprozess der Antworten bleibt der Leser / die Leserin alleingelassen. Was mir persönlich auch fehlt, ist eine kritische Auseinandersetzung mit Themen wie Doppelbelastung durch mehrere Arbeitgeber, ihre Ver- oder Unvereinbarkeit, finanzielle Unsicherheiten bei reiner Projektarbeit. Beim Lesen des Buches hatte ich den Eindruck: "Kein Problem, ich kann täglich 24 Stunden durcharbeiten, lebe nur meine Talente aus und habe dazu unbegrenzt Energie und Zeit." Da fällt mir ein: Gut, dass es persönliche  Beratungsgespräche bei Bildungs- und Berufsberater_innen gibt, um in Ruhe neue berufliche Möglichkeiten zu entdecken und auch die persönlichen Rahmenbedingungen realistisch abzuklären.

Verlag

Campus Verlag, 2014

Buchtipp

Ich schenk dir die Farben des Windes

von Christine Knödler

Kunst, Gedichte und Geschichten für Kinder und Erwachsene. Auf 160 Seiten Gedichte von Joseph Eichendorff, über Mascha Kalenko, Ernst Jandl  bis Peter Maiwald und vielen anderen, umrahmt und begleitet mit Malerei aus unterschiedlichsten Epochen. 

Persönlicher Eindruck

Ein echtes Seelenbuch! Ursprünglich habe ich es für meine Tochter gekauft, als Gute-Nacht-Buch. Es ist längst nicht nur ein Buch zum Vorlesen, sondern für alle, die gerne eine Kombination von Lyrik und Kurztexten mit Malerei mögen. Sehr schön gestaltet und zusammengestellt. Ein Buch das inspiriert, aufheitert und Lust auf mehr macht.

Verlag

Prestel, 2014

Buchtipp

Vierstromland

von Nora Wicke

Ein Roman der das Ringen einer jungen, entwurzelten Frau um ihre eigene Identität beschreibt. Eliza, die Hauptfigur, ist 1980 in Berlin als Kind einer in Deutschland aufgewachsenen Mutter und eines rumänischen Vaters geboren. Die Mutter verlässt die Familie als Eliza zwei Jahre ist und übergibt die Kleine den Großeltern in Serbien. Sie selbst zieht nach Paris und lebt dort als Musikerin mit ihrer Geliebten bis zu ihrem plötzlichen Tod, als Eliza 19 Jahre alt ist. Ihre Kontakte sind auf seltene Anrufe und Briefe beschränkt. Das Buch beginnt, als Eliza ca.18 Jahre alt ist. Scheinbar wurzel- und ziellos reist die junge Frau zwischen Berlin, Paris, Amsterdam und Rumänien, auf den Spuren der von privaten und politischen Wirren geprägten Familiengeschichte, umher. Ihre Suche nach der eigenen Identität ist bestimmt vom Versuch, ihrer verstorbenen Mutter und weit verstreuten Familie näher zu kommen.

Persönlicher Eindruck

Die gezeichneten Bilder sind ein ständig wechselndes Panorama von Zeiten und Orten. Die Sprache, oftmals kurze, abgehackte Sätze mit wenigen Adjektiven, unterstreicht die Einsamkeit, Verwirrung und Unruhe der Protagonistin. Freiräume für Interpretationen und Fantasien bleiben offen und der Leser / die Leserin erarbeitet sich langsam, so wie Eliza selbst, die Zusammenhänge der Geschehnisse. Vierstromland besticht durch seine Einheit von Sprache und Gemütszustand der Protagonistin. In eindringlicher Weise ist das existenzielle Ringen einer außergewöhnlichen jungen Frau um ein Verständnis für die eigene Persönlichkeit und die einer eigenwilligen Mutter beschrieben.

Verlag

Müry Salzmann, 2014

Zusätzliche Infos

Wo gibt es diese Bücher?

  • Du findest sie in den gut sortierten Buchhandlungen und Bibliotheken Deines Vertrauens, in den Onlineshops der jeweiligen Verlagshäuser oder in der BiBer Bibliothek, Strubergasse 18, Salzburg.
  • Hier bekommst du online eine Übersicht, welche Bücher du in der BiBer Bibliothek findest: BiblioWeb/BiBer

Du willst noch mehr Infos?

Die Bildungsline gibt Antworten

Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

Kostenfreie Informationen & Beratung:

Schlagwörter: Buchtipp, Leseempfehlung
CC BY

Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

von Beate Höfels-Stiegernigg
mask

Über die Autorin

Beate Höfels-Stiegernigg

Die Liebe zur Arbeit mit Menschen, meine Begeisterung für Bücher und die Überzeugung, dass wir gemeinsam unsere Zukunft zum Guten gestalten können, haben mich zur Bildungs- und Berufs­beraterin und Bibliothekarin gemacht.
www.biber-salzburg.at

Teilen auf: