Schluss mit dem Optimierungswahn!

Schau doch einfach in den Spiegel.

von Christina Repolust | | Buchtipps

Buchtipp

Das passende Leben. Was unsere Individualität ausmacht und wie wir sie leben können.

von Remo H. Largo

Das Buch erzählt in zehn Kapiteln von der Individualität der Menschen: "Jeder Mensch ist einzigartig. Seine Individualität zu leben, macht den Sinn des Lebens aus". Fragen nach Resilienz, nach Kompetenzen, die wir entfalten wollen, von der Bedeutung der Vorbilder Erwachsener führen hin zum Leben der Erwachsenen: Leben sie ihren Grundbedürfnissen entsprechend, also passend?

Warum legt Hannes, der Sportler, der als Kind als hyperaktiv galt, keinen großen Wert darauf, Karriere zu machen, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen? Wie kam er zu den Prioritäten in seinem Leben?

Warum befindet sich die Künstlerin Erika zwar ständig in finanziellen Engpässen, leidet aber nicht darunter? Wo setzt sie ihre Prioritäten? Das passende Leben suchen, finden und leben, das "Fit-Prinzip", charakterisiert Remo Largo ausführlich und unterlegt es mit aussagestarken Beispielen.

Die zentrale Frage – "Kann man ein Leben gegen seine Grundbedürfnisse und Kompetenzen führen" – stellen wir uns doch häufig, jetzt gibt es die Gelegenheit, sie gründlich zu beantworten. Ja, das eigene Leben und das Leben als Gemeinschaft neu denken, das wäre doch eine Möglichkeit! Alle Eltern, alle Pädagog_innen, alle, die sich fragen, warum sie eigentlich so sind wie sind – und wer ist das immer gern! – alle Menschen, die sich und andere in ihren Grundbedürfnissen, Kompetenzen und Vorstellungen immer wieder und immer wieder neu begreifen wollen, haben mit diesem Buch ausgesorgt:

Persönlicher Eindruck

Wer da durch ist, ist nie wieder ein Klugscheißer, geht umsichtiger auf Menschen zu und wird schlichtweg besser. Und das nur für sich, nicht um System zu glänzen!

Verlag

Frankfurt: S. Fischer 2017

Zusätzliche Infos

Remo Largo würde man nicht gerecht, würde man ihn lediglich als "Kinderarzt in der Schweiz" vorstellen. Das wäre aber sympathisch, denn seine Bücher schreibt er genau aus der Perspektive eines zugewandten, präsenten und wissend-gelassenen Kinderarztes. "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!" - das will er den Eltern sagen, seine Langzeitstudien über die kindliche Entwicklung sind international anerkannt, seine Sachbücher zum Thema Bestseller, er selbst ist als Referent begehrt und erfolgreich. Mit dem 1993 veröffentlichen Sachbuch "Babyjahre" begründete der 1943 geborene Wissenschaftler seinen Erfolg als Autor, der die so unterschiedlich verlaufenden Entwicklungswege von Kindern darstellen und genau diese Vielfalt schützen will.

Du willst noch mehr Infos?

Die Bildungsline gibt Antworten

Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

Kostenfreie Informationen & Beratung:

CC BY

Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

von Christina Repolust
Christina Repolustmask

Über die Autorin

Christina Repolust

Liest gern und viel, fotografiert ebenfalls gern und derzeit zu wenig. Hätte sie nicht mit 17 die richtigen Menschen getroffen und wäre sie nicht widerständig, hätte sie nicht nach der Handels­schule noch drei Jahre die Handels­akademie besucht und schon gar nicht gewagt, Germantistik und Publizistik in Salzburg zu studieren. "Ich weiß, woher ich komme und das ich einen weiten Weg hinter mir habe. Deshalb setze ich auf Bildung, Bestärkung junger Menschen, Reich und Schön interessiert mich so ganz und gar nicht!"

Teilen auf: