Mut macht sich bezahlt!

Es ist nie zu spät für eine berufliche Neuorientierung

Veronika wäre schon als Kind gerne weiter zur Schule gegangen, doch das war nicht möglich. Mittlerweile hat sie sich ihren Traum erfüllt und die Ausbildung zur Diplomierten Gesundheits und Krankenpflegerin gemacht. Doch bis dorthin war es ein langer Weg...

von Georg Hinterecker | | Einblicke

Veronika (49) ist in Lend, einem kleinen Ort im Salzburger Pinzgau, aufgewachsen. Eigentlich wäre sie nach der Hauptschule gerne weiter zur Schule gegangen, doch dafür fehlte ihrer alleinerziehenden Mutter das Geld. Außerdem wäre eine weiterführende Schule „sowieso nur etwas für die besseren Leute.“ Also machte Veronika eine Lehre als Sportartikelverkäuferin. „Die Lehrzeit war hart“ und schon damals war ihr klar, dass das beruflich nicht ihre letzte Station sein sollte.

Einfach mal weg…

Nach der Lehre wollte sie einfach weg von zu Hause. „Einmal unabhängig sein und auf eigenen Füßen stehen.“, das war ihr Ziel. Also jobbte sie sich durch Österreich – durch ihre guten Englischkenntnisse war sie im Einzelhandel recht gefragt. Sie arbeitete sowohl im Saison- als auch im Schichtbetrieb. In der Stadt Salzburg wurde sie schlussendlich sesshaft und gründete eine Familie. Ein paar Jahre nach der Geburt ihrer beiden Töchter musste sich Veronika als alleinerziehende Mutter durchschlagen. Sie arbeitete wieder im Einzelhandel und hatte alle Hände voll zu tun.

Wie die Zeit vergeht.

Die Jahre vergingen, die beiden Kinder studieren bereits und es blieb wieder etwas mehr Zeit, um über die eigene Zukunft nachzudenken. Ihr machte die Arbeit im Einzelhandel zwar Spaß, doch den Wunsch, eine weiterführende Schule zu besuchen, hat sie noch nicht aufgegeben. Da sie beruflich etwas Sinnerfüllendes machen wollte, spielte die gebürtige Pinzgauerin immer wieder mit dem Gedanken eine Ausbildung im Pflegebereich zu beginnen. Auch ihre mittlerweile erwachsenen Töchter und ihr Lebensgefährte bestärkten sie dabei. Doch ihre Zweifel überwogen. „Ich bin doch schon zu alt. Was wenn ich das nicht schaffe. In meinem Alter nochmal etwas Neues beginnen…?“

Und plötzlich ist alles anders...

Doch plötzlich wurde Veronikas Leben völlig auf den Kopf gestellt: Ihr Lebensgefährte verstarb ganz unverhofft.  Voller Trauer erinnerte sie sich an etwas, was er einmal zu ihr gesagt hat: „...dass man es nie wisse und plötzlich wäre das Leben vorbei.“ Diese Worte bestärkten Veronika in ihrem Vorhaben einer beruflichen Neuorientierung:

„Ich probiere das jetzt einfach. Und wenn ich es nicht schaffe, dann habe ich es wenigstens versucht!”

So schwer die Zeit nach dem Tod ihres Lebensgefährten auch war, bekam sie doch den notwendigen Anstoß etwas Neues zu wagen. Vor allem mit der moralischen Unterstützung ihrer beiden Töchter informierte sich Veronika im Internet über die Möglichkeiten einer Umschulung beim AMS und ist dann einfach hingegangen.
 

„Wenn meine Töchter nicht gewesen wären, hätte ich es vielleicht doch nicht gemacht. Die haben mir einfach Selbstvertrauen gegeben.”

Der Besuch beim AMS stellte die Weichen für ihre Ausbildung. Man hat sie in ihrem Vorhaben, die Ausbildung mit Diplom direkt an der SALK Pflegeschule zu machen, bestärkt und unterstützt. Das verschaffte Rückenwind und schenkte Motivation.

Nie mehr Schule!!!... oder doch

Dann endlich war es soweit: Nach der erfolgreichen Aufnahmeprüfung an der SALK Pflegeschule drückte Veronika mit 44 Jahren wieder die Schulbank. Ausgestattet mit einer Schultüte hat sie sich am ersten Tag gefühlt wie eine „Erstklässlerin“.

„Am ersten Schultag bin ich mir vorgekommen wie ein Erstklassler. Ich war total nervös.”

Besonders die erste Zeit in der Schule war besonders herausfordernd und sie musste das Lernen wieder lernen. Dafür fielen ihr die Praktika besonders einfach.

„Ich hatte überhaupt keine Schwierigkeiten mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Hier hat mir, glaube ich, meine Lebenserfahrung sehr geholfen.”

Wer sät der erntet

Heute nach drei absolvierten Ausbildungsjahren inklusive Diplomarbeit und zwei Jahren Berufspraxis als Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin blickt sie mit einem Lächeln auf die die letzten fünf Jahre zurück und bereut ihre Entscheidung keine Sekunde. Sie arbeitet nun auf der Wochenbett-und Geburtenstation der SALK (Salzburger Landeskliniken), hier fühlt sie sich besonders wohl. Ihre Leidenschaft für die Arbeit mit Neugeborenen und jungen Müttern hat sie übrigens während eines Praktikums entdeckt.

„Ich bin wahnsinnig froh, dass ich es durchgezogen habe und ich könnte mir jetzt eigentlich keinen anderen Beruf vorstellen.”

Bist auch Du bereit für einen beruflichen Neubeginn? Worauf wartest Du noch? Vereinbare noch heute einen Beratungstermin und hilf Deinem Schicksal auf die Sprünge!

Gewusst wie...

Bildungsberatung in Österreich

Inhalt anzeigen

Kärnten
Auf der Website der Bildungsberatung Kärnten gibt es nicht nur alle Informationen zum Kärntner Beratungsangebot, direkt auf der Startseite findest du auch Video-Einblicke in die Kompetenzberatung: bildungsberatung-kaernten.at

Steiermark
Für die Steirer und Steirerinnen gibt es hier alle Beratungstermine nach Bezirken sortiert auf einen Blick: bildungsberatung-stmk.at

Burgenland
Unter bildungsberatung-burgenland.at/terminvereinbarung kannst du problemlos einen Termin vereinbaren, dich im Chat oder über Video beraten lassen.

Niederösterreich
Deine Bildungsberatung – auch auf Russisch, Ukrainisch, Polnisch, Englisch, Arabisch … - findest du auf der Website: www.bildungsberatung-noe.at

Wien
Die Bildungsberatung in Wien bietet kostenfreie Information und Beratung zu Bildung und Beruf. Beratung gibt‘s per Telefon und online via Mail, Chat und Video. Das Beratungstelefon ist unter gratis-Tel.: 0800 20 79 59 von Mo-Fr zwischen 9-13 Uhr erreichbar. Auf der Website bildungsberatung-wien.at kannst du ganz einfach Beratungstermine buchen.

Oberösterreich
Telefonisch für Fragen rund um deine Aus- und Weiterbildungen, Förderungen, … erreichbar unter 050/6906-1601, von Montag bis Donnerstag 7:30 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 7:30 bis 13:30 Uhr. Wenn du einen Termin für eine Video-Bildungsberatung vereinbaren willst, melde dich unter bildungsinfo@akooe.at. Neben der online-Bildungsberatung findest du das bunte Beratungsangebot in OÖ auch auf www.bildungsberatung-ooe.at.

Salzburg
In Salzburg genügt ein Anruf bei der BILDUNGSLINE unter 0800 208 400! Du bekommst telefonische Informationen, wie beispielsweise über den Salzburger Bildungsscheck und Termine für persönliche Beratungen. Das Team der BILDUNGSLINE ist MO – FR von 08.00 – 12.00 oder unter frage@bildungsberatung-salzburg.at kostenfrei für dich zur Stelle. Mehr Infos findest du hier: www.bildungsberatung-salzburg.at

Tirol
Ein Klick auf die Website www.bildungsberatung-tirol.at und du kannst dir deine Beratungsmöglichkeiten auf deine Frage und deinen Bezirk genau zugeschnitten anzeigen lassen. Weitere Informationen rund um Bildung und Beruf bekommst du von der Bildungsinfo Tirol!

Vorarlberg
Alles, was dein Bildungsherz begehrt, findest du auf den ersten Blick unter www.bildungsberatung-vorarlberg.at Einfach und übersichtlich kommst du so zu deiner Bildungsberatung. 

Für alle Bundesländer gibt es aber auch noch die online Bildungsberatung: www.bildungsberatung-online.at.

Gewusst wie...

Bachelorstudium: Gesundheits- und Krankenpflege

Inhalt anzeigen

Angeboten wird dies an der FH Salzburg oder PMU (Paracelsus Medizinische Privatuniversität).

Dauer: Mindestens 6 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Studienzulassung mit allgemeiner Hochschulreife
    • Matura oder Abitur, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung

Standort:

  • FH Salzburg: Uniklinikum LKH, Campus Urstein, Campus Schwarzach
  • Paracelsus Medizinische Privatuniversität: Kooperationen mit mehreren Lehrkrankenhäuser und Ausbildungseinrichtungen in Salzburg, Bayern, Oberösterreich
  • Die PMU bietet darüber hinaus auch ein Online Bachelorstudium Pflegewissenschaft an.

Abschluss:

  • Bachelor of Science in Health Studies (BSc) – FH-Studium
  • Bachelor of Science in Nursing (BScN) - Ausbildung an der PMU
  • An der PMU kann neben dem Bachelor auch das Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege, der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege oder in der Kinder- und Jugendlichenpflege erlangt werden.

Hilfreiche Links:

Das Bachelorstudium Pflegewissenschaft 2in1-Modell ist ein Kooperationsprodukt der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und ausgewählten Schulen für allgemeine und psychiatrische Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflege in Österreich.

Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2020

Gewusst wie...

Pflegeassistenz

Inhalt anzeigen

Dauer: in der Regel 1 Jahr
Form: Vollzeit (Unterricht geblockt); Praktika sind extra zu absolvieren
Zielgruppen: Berufsumsteiger; Berufswiedereinsteiger; Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen aller Art ohne gesetzlich anerkannte pflegerische Ausbildung.

Voraussetzungen:

  • Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschlussprüfung
  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Gesundheitliche Eignung & Vertrauenswürdigkeit
  • Erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens B1)
  • Soziale Kompetenz
  • Österreichische oder EU-Staatsbürgerschaft oder Flüchtlingsstatus gemäß Genfer Konvention oder Niederlassungsbewilligung

Abschluss: Pflegeassistenzzeugnis
Weiterbildungsmöglichkeiten: Aufschulung zur Pflegefachassistenz (meist 1 Jahr)

Ausbildungsorte:

Hilfreiche Links:

Zuletzt aktualisiert am: 29.09.2020

Gewusst wie...

Pflegefachassistenz

Inhalt anzeigen

Dauer: 2 Jahre Vollzeit, teilweise auch berufsbegleitend 3 Jahre
>> Als geprüfte Pflegeassistenz hast du die Möglichkeit, in einem Jahr deinen Abschluss in der Pflegefachassistenz zu erlangen. Diese Weiterbildung / Ausbildung wird vom BFI und von den Salzburger Landeskliniken angeboten.

Zielgruppe: Pflegeassistentinnen / Pflegeassistenten mit abgeschlossener Ausbildung und Anspruch auf das Fachkräftestipendium beziehungsweise Bildungskarenz oder Berufsumsteiger_innen.

Ausbildungsorte:

Voraussetzungen:

    • Vollendetes 17. Lebensjahr bei Praktikumsbeginn
    • Mindestens zehn Schulstufen mit positivem Abschluss (alternativ: erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe und Lehrabschluss)
    • Ärztliches Gesundheitszeugnis und Polizeiliches Führungszeugnis
    • Persönliches Aufnahmegespräch (individuelle Terminvergabe)
    • Schriftlicher Aufnahmetest

    Aufschulung

    • Abgeschlossene Pflegeassistenzausbildung (ehemals Pflegehilfe) bzw. Sozialbetreuungsschule
    • Gesundheitliche Eignung
    • Vertrauenswürdigkeit und hohe soziale Kompetenz
    • Motivation, Interesse und Lernbereitschaft
    • EDV-Kenntnisse

    Abschluss: Pflegefachassistenz-Diplom

    Weiterbildungsmöglichkeiten: mit einem Vorbereitungslehrgang (BFI) zum verkürzten 2-semestrigen Lehrgang zum/zur akademischen Experten/Expertin und anschließend zum Bachelor of Science in Nursing an der FH Salzburg.

    Hilfreiche Links:

    Zuletzt aktualisiert am: 29.09.2020

    Gewusst wie...

    Vom Pflegediplom zum Bachelor of Science – mit oder ohne Matura

    Inhalt anzeigen

    Die Fachhochschule Salzburg bietet für diplomierte Pflegepersonen die Möglichkeit eines akademischen Aufbaulehrganges vom Pflegediplom zum Bachelorabschluss.

    Du kannst in nur drei Semestern den Bachelorabschluss erreichen. Dabei gliedert sich das Programm in einen zweisemestrigen akademischen Zertifizierungslehrgang, der dazu berechtigt, dich für das 6. (sprich letzte) Semester des FH Studiums Gesundheits- und Krankenpflege zu bewerben und damit nach einem Semester Studium an der FH mit dem Bachelor of Science in Health Studies abzuschließen.

    Dauer:

    •  Akademischer Lehrgang: zwei Semester
      • Beginnt im Sommersemester; ca. 9 Blöcke à 4 Tage
    • Studium an der FH: ein Semester

    Abschluss:

    • Abschlusszertifikat des Lehrganges im Schloss Urstein: Akademische*r Expert*in in der Gesundheits- und Krankenpflege
      • Damit hast du die Berechtigung, dich für den Einstieg in das 6. Semester des Bachelorstudiums Gesundheits- und Krankenpflege zu bewerben.
    • Abschluss FH: Bachelor of Science in Health Studies, BSc

    Voraussetzungen:

    • Diplom für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege; Kinder- und Jugendlichenpflege oder psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege
    • Allgemeine Hochschulreife

    • Wenn keine Matura vorliegt müssen Zusatzprüfungen in Deutsch und Englisch (entspricht der Studienberechtigungsprüfung) abgelegt werden

    Kosten:

    • 4.800 Euro + ÖH-Beitrag (dzt. 20,20 Euro).
    • Für das anschließende Studium entstehen Studiengebühren von 363 Euro + ÖH Gebühren

    Hilfreiche Links:

    Zuletzt aktualisiert am: 13.10.2020

    Gewusst wie...

    Von der Pflegefachassistenz zum Bachelor of Science– ohne Matura

    Inhalt anzeigen

    In Kooperation mit der Arbeiterkammer Salzburg und der Fachhochschule Salzburg, bietet das BFI Salzburg Pflegefachassistent*innen die Möglichkeit eines Vorbereitungslehrganges, der den Weg zum Bachelor of Science verringern kann.

    Du kannst dich nach dem zweisemestrigen Vorbereitungslehrgang mit zusätzlicher Matura oder Ergänzungsprüfungen für den Einstieg in das dritte Semester an der Fachhochschule bewerben.

    Dauer: 

    • Zwei Semester Vorbereitungslehrgang in Salzburg

      o    Do. Abend und Sa. ganztags

    Voraussetzungen:

    • Abgeschlossene Pflegefachassistenz-Ausbildung; Deutsch-Niveau B2

    • Wenn keine Matura vorhanden ist, muss diese neben dem Vorbereitungskurs nachgeholt werden: entweder Berufsreifeprüfung oder Ergänzungsprüfungen in Deutsch und Englisch (entspricht der Studienberechtigungsprüfung)

    Abschluss:

    • Erfolgreiche Absolvierung des Vorbereitungslehrganges
    • Zusätzlich Nachweis Matura oder Ergänzungsprüfungen
    • Berechtigung zur Absolvierung des Aufnahmetests an der Fachhochschule Salzburg mit der Möglichkeit ins 3. Semester des Studienganges „Gesundheits- und Krankenpflege“ einzusteigen.

    Kosten:

    • Der Vorbereitungslehrgang ist kostenlos (wird vom Land Salzburg und der Arbeiterkammer Salzburg gefördert)

    • Der Weg zur Hochschulreife (Matura etc.) muss selbst finanziert werden – gegebenenfalls mit Bildungsscheck förderbar

    Beginn der Ausbildung & Bewerbungsfrist:

    •    Beginn des Vorbereitungslehrganges: Oktober

    Hilfreiche Links:

    Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2020

    Du willst noch mehr Infos?

    Die Bildungsline gibt Antworten

    Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

    Kostenfreie Informationen & Beratung:

    Schlagwörter: Pflege, Ausbildung
    CC BY

    Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

    von Georg Hinterecker
    Georg Hintereckermask

    Über den Autor

    Georg Hinterecker

    Menschen und ihre Geschichten kennen zu lernen, das ist es, was Georg Hinterecker in seiner Arbeit und auch privat viel Freude bereitet. Doch er hört nicht nur gerne zu, mit ebenso viel Leidenschaft diskutiert er über Gott und die Welt und vertieft sein Wissen im Soziologie- und Philosophiestudium. Sein Motto: Die Neugier macht das Leben schön.

    Teilen auf: