Bildungsförderungen für Erwachsene

Finde die passende Förderung für deine Ausbildung oder berufliche Weiterbildung.

Wichtig ist, deinen finanziellen Bedarf vor Beginn der Weiterbildung zu berechnen und dich abzusichern.

von Christine Bauer-Grechenig | | Ratgeber

Es gibt eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten, die mit ganz bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen verknüpft sind. Eine Rolle spielen Alter, Wohnort, Erwerbsstatus, Bildungsstand und Einkommenshöhe. Zusätzlich können noch andere Kriterien wie Dauer der Berufstätigkeit, Einverständnis seitens Fördergeber_in oder Arbeitgeber_in erforderlich sein.

Es ist daher empfehlenswert sich vorab gut zu informieren. Am besten bei einer neutralen Bildungsberatung, damit geklärt werden kann, welche passende Förderung es gibt und wo, wie und wann der Förderantrag gestellt werden muss.

Einblick in die Bildungsförderungen:

  • Die Bildungskarenz kann für das Nachholen von Schul- oder Studienabschlüssen das Richtige sein. Es kann dann ein Weiterbildungsgeld für eine Jobunterbrechung von 2 bis 12 Monaten in Höhe des Arbeitslosengeldes bezogen werden. Falls das Dienstverhältnis nicht unterbrochen sondern nur die Wochenarbeitszeit reduziert werden sollte, dann könnte auch die Bildungsteilzeit eine passende Möglichkeit sein.
  • Das Fachkräftestipendium ist für Ausbildungen, die zu einem Abschluss in einem Mangelberuf führen (z.B. im Technik- und Gesundheitsbereich) und mit maximal Maturaabschluss enden. Hier ist für bis zu drei Jahren eine Förderung in Höhe des Arbeitslosengeldbezugs möglich, wenn die Person vier Beschäftigungsjahre vorweisen kann.
  • Der Salzburger Bildungsscheck fördert den Besuch von berufsbezogenen Kursen oder Lehrgängen. Es werden Personen, mit Wohnsitz in Salzburg, 50 % der allgemeinen Kurskosten bis zu 900,00 EUR erstattet. Für manche Zielgruppen oder Kurse gibt es sogar höhere Beträge.
  • Das Selbsterhalterstipendium kann für Studierende, die vorher mindestens vier Jahre gearbeitet haben, die richtige Finanzierungsform für ihr Wunschstudium sein. Dabei ist zu beachten, dass während des Bezugs nur begrenzt dazuverdient werden darf. Neben vielen zusätzlichen Förderungsmöglichkeiten, ist auch das Studienabschlussstipendium erwähnenswert, welches finanzielle Unterstützung in der Phase der letzten Prüfungen bietet.
  • Außerdem gibt es noch seitens des Arbeitsmarktservice (AMS) und der Wirtschaftskammer (WK) spezielle Förderungen für Personen wie auch für Unternehmen für Aus- und Weiterbildungen.

Zur Unterstützung bei der Wahl der richtigen Weiterbildungsförderung können die kostenlosen und vertraulichen Beratungen des österreichweiten Netzwerkes Bildungsberatung in Anspruch genommen werden: www.erwachsenenbildung.at. In Salzburg steht gerne BiBer Bildungsberatung für persönliche Einzelberatungen zur Verfügung.

Dieser Text ist zuerst in den Salzburger Nachrichten erschienen. Wir freuen uns, ihn auch hier veröffentlichen zu können.

Gewusst wie...

Bildungsscheck (Salzburg)

Inhalt anzeigen

Mit dem Bildungsscheck fördert das Land Salzburg berufsbezogene Aus- und Weiterbildungen. Die geförderte Maßnahme sollte direkt im Berufsleben angewendet werden können oder einen Umstieg in ein anderes Berufsfeld ermöglichen. Gefördert werden nur die Kurskosten selbst und nicht der Lebensunterhalt (vgl. Bildungskarenz).

Die Höhe der Förderung richtet sich nach verschiedenen Kriterien (Ausbildung, Alter, usw). Je nachdem bewegt sich die Förderungsobergrenze zwischen zwischen 50% und 75% der Kurskosten, bzw. 900€ bis 2000€ Maximum.

Voraussetzungen:

  • Hauptwohnsitz in Salzburg
  • Berufsbezogene Aus- oder Weiterbildung
  • Anerkannte Bildungseinrichtung (z.B. über Zertifizierung)
  • Kurskosten von mindestens 200€ (Bagatellgrenze)
  • Der/Die Antragsteller_in muss die Kosten selbst bezahlt haben
  • Es darf kein Hinderungsgrund bestehen (siehe Förderrichtlinie)

Hilfreiche Links:

Gewusst wie...

Fachkräftestipendium

Inhalt anzeigen

Seit 2017 wieder möglich! Gefördert werden neue Ausbildungen, die frühestens am 1.1.2017 und spätestens am 31.12.2018 beginnen und die zu einer Höherqualifizierung und einem Abschluss in Bereichen führen, in denen ein Mangel an Fachkräften herrscht. Die förderbaren Ausbildungen sind in der Ausbildungsliste des Arbeitsmarktservice zusammengefasst.

Förderbarer Personenkreis

  • Beschäftigungslose
  • Personen, die wegen der geplanten Ausbildung karenziert sind.
  • Vormals selbstständig Erwerbstätige, deren Erwerbstätigkeit ruht.
  • Personen, die in den letzten 15 Jahren mindestens 4 Jahre beschäftigt waren, deren höchste abgeschlossene Ausbildung unter dem Fachhochschulniveau liegt und welche die Aufnahmevoraussetzungen für die in Österreich geplante Ausbildung erfüllen.

Förderbare Ausbildungen

  • Förderbar sind alle Ausbildungen gemäß Punkt 13 dieser Bundesrichtlinie, die frühestens am  1.1.2017 und spätestens am 31.12.2018 beginnen oder wiederaufgenommen und zur Gänze in Österreich absolviert werden.

Dauer der Förderung

  • Das Fachkräftestipendium wird für die Dauer der Teilnahme an einer Ausbildung, maximal für drei Jahre gewährt.

Wie hoch ist die Unterstützung?

  • Die Höhe des Fachkräftestipendiums entspricht mindestens der Höhe des Ausgleichszulagenrichtsatzes, abzüglich eines Krankenversicherungsbeitrages. Im Jahr 2017 sind das täglich EUR 28,20.

Hilfreiche Links:

Gewusst wie...

Förderungen

Inhalt anzeigen

Für kostenpflichtige Weiterbildungen können je nach Bundesland und individuellen Voraussetzungen unterschiedliche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Hilfreiche Links (Bundesländer):

Hilfreiche Links (Österreichweit):

Für das Bundesland Salzburg erarbeitet unser Bildungsline-Team jährlich ein Infosheet für Förderungen. Dort findet ihr von der AK Bildungsförderung bis zu Sozialstipendien der ÖH Salzburg alles, was euch an Unterstützungen geboten werden kann!

Du willst noch mehr Infos?

Die Bildungsline gibt Antworten

Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

Kostenfreie Informationen & Beratung:

Schlagwörter: Förderung, Weiterbildung, Abschluss nachholen, 2. Bildungsweg
CC BY

Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

von Christine Bauer-Grechenig
mask

Über die Autorin

Christine Bauer-Grechenig

Neben der Leitung von BiBer Bildungsberatung unterstütze ich Menschen als Bildungsberaterin. Ich hatte das Glück in meinem Beruf meine Berufung zu finden. Es macht mir große Freude gemeinsam mit Ratsuchenden mögliche passende Bildungs- und Berufswege zu entwickeln und ihnen dadurch zu helfen, beruflich weiter zu kommen.
www.biber-bildungsberatung.at

Teilen auf: