Tipps & Tricks für’s Home-Office

Vorteile, Chancen und Risiken. Pionierin Claudia Kauscheder im Interview. Teil 1.

Claudia Kauscheder ist seit etwa 25 Jahren im Home-Office. Sie weiß als Pionierin der ersten Stunde genau, wovon sie spricht. Sie hat viele technische Entwicklungen miterlebt und aus eigener Erfahrung gelernt, wie man Home-Office mit Kindern meistert und Abgrenzung gelingen kann. Sie hat tolle Ideen im Gepäck, die sie uns verrät.

von Bettina Novacek-Luger | | Ratgeber

Claudia Kauscheder ist Gründerin von „Abenteuer Home-Office“, kommt u.a. aus dem IT-Bereich und hat auch viel Erfahrung im offline und online Coaching. Vor einigen Jahren hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Sie unterstützt Einzel- und Kleinunternehmerinnen, die alleine im Home-Office arbeiten, und bietet Online-Kurse für’s und rund um’s Home-Office an. Sie hat in all den Jahren im Home-Office vieles ausprobiert und wieder verworfen, um sich optimal zu organisieren, motiviert zu bleiben - und sich selbst dabei nicht zu vergessen. Die Essenz daraus gibt sie auf ihrem Blog und im Podcast auf https://abenteuerhomeoffice.at gerne weiter. Ihr Motto: bleib neugierig!

Der Blick zurück. Seit wann gibt es Home-Office?

Die Entwicklung des Home-Office, so wie wir es kennen, hängt natürlich sehr stark mit der Entwicklung des Internets zusammen. Claudia Kauscheder selbst begann im Herbst 1995, im Geburtsjahr ihrer Tochter, in ihrer Anstellung im Home-Office zu arbeiten. Durchaus eine technische Herausforderung. Damals noch in Wien lebend, hatten sie lediglich eine Viertel-Telefon, die nicht mit einem Internetanschluss blockiert werden durfte. Also hieß es erst einmal eine neue Telefonleitung zu verlegen, um Internet in die Wohnung zu bekommen.
 

Die Corona-Pandemie als Chance für’s Home-Office

Claudia sieht in der aktuellen Situation eine Chance für Arbeitgeber_innen und Arbeitnehmer_innen Vorurteile abzubauen und Home-Office für sich zu entdecken. Arbeitgeber_innen könnten sehen, dass sich ihre Mitarbeiter_innen im Home-Office nicht auf die faule Haut legen, sondern produktiv, vielleicht sogar produktiver und effizienter arbeiten. Mitarbeiter_innen könnten erkennen, dass Home-Office gar nicht so schlimm ist und eine reale Alternative. Auch die Natur freut sich.

Auf dem Youtubechannel der Bildungsberatung Wien findet ihr das restliche Interview.

Die 4 größten Vorteile im Home-Office

  1. Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dies war auch der Grund für Claudia ins Home-Office zu wechseln. Die Möglichkeiten einer Kindergrippe gab es damals nicht, außerdem wollte sie bewusst bei den Kindern zu Hause sein.
  2. Flexibilität. Wenn das Vertrauen gegeben und freie Zeiteinteilung möglich ist, ist die flexible Einteilung der Arbeit ein absoluter Vorteil im Home-Office. Claudia selbst nutzte oft bereits die sehr frühen, noch ruhigen, Morgenstunden, um produktiv zu sein.
  3. Zeitersparnis. Die Arbeitswege fallen weg. Das können recht schnell zwei Stunden oder mehr pro Tag sein, die eingespart werden können.
  4. Fokussiertes und konzentriertes Arbeiten. Claudia ist überzeugt: „Ich habe im Home-Office in 20 Stunden sicher mehr weiter gebracht als in 30 Stunden im Büro.“ 

Hängt den Perfektionismus an den Nagel

Ein Risiko ist hingegen die gesteigerte Gefahr der Überforderung. Die Situation ist neu, alle sind zu Hause, Home-Schooling kommt hinzu. Bei fehlenden Vereinbarungen wird es ganz schnell sehr anstrengend und es verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit, Freizeit und/oder Familienzeit. Weshalb die Trennung der Zeiten sehr wichtig ist, auch für die Kinder. Claudia ist überzeugt, dass „die Übergabe von entwicklungsentsprechender Verantwortung als große Chance zur Stärkung der Kinder“ gesehen werden kann.

Claudia hat einen Tipp für alle Mütter und Väter, die sich von gestern auf heute im Home-Office mit ihren Kindern wiedergefunden haben:

„Seid nicht zu streng mit euch selbst. Bitte lasst den Perfektionismus vor der Haustüre oder im Büro oder hängt ihn hin, wo auch immer möglich. Gebt euch Zeit, es reicht auch nicht, einmal mit der Familie einen Plan aufzustellen, sondern jede Woche wieder drüber zu reden, wie wird die nächste Woche sein. Gebt den Kindern Verantwortung. Seid nett zu einander und vor allem zu euch selbst und seid euch im Klaren, dass es nicht perfekt sein wird.“

Im ersten Blog-Teil ging es um die Vorteile des Home-Office, um Chancen und Risiken. Im zweiten Teil schauen wir darauf, was es braucht, damit Home-Office gut gelingen kann.
 

Gewusst wie...

Digital Aktiv in Beruf und Alltag 4.0

Inhalt anzeigen

Das kleine "1x1" der Digitalisierung

Die für AK-Mitglieder kostenlose Workshop-Reihe richtet sich an alle, die auf die zunehmende Digitalisierung von Arbeit und Alltag vorbereitet sein wollen. Das Angebot erweitert das Können rund um Smartphone, Internet sowie digitale Entwicklungen und zeigt in fünf Modulen zu je 4 Unterrichtseinheiten die neuesten Anwendungen:

  • Modul 1 - Vom User zum Smartphone Coach
    Smartphone-Betriebssysteme, Google-Konto, Updates, Apps, Internet-Verbindung, Synchronisierungen und Cloud, die 10x10 besten Apps, häufige Fragen zum Smartphone.
     
  • Modul 2 - Teilhaben am digitalen Geschehen
    Netzwerke, Betriebssysteme, WLAN, Router, Browser, WWW, Downloads, Web-Anwendungen, E-Mail, technische Voraussetzungen, notwendige Geräte/Hardware, Sicherheit im Netz.
     
  • Modul 3 - Problemlösen und lernen im Internet
    Webinare, Moocs, Videos, OER, eBooks, eReader und Audiobooks.
     
  • Modul 4 - Online Zeit und Geld sparen
    Suchmaschinen, Handysignatur, Internetbanking, Finanz-Online, meine SV, eAMS und Jobbörsen.
     
  • Modul 5 - Digitalisierung verändert die Welt
    Industrie und Arbeit 4.0, Trends in Social Media, Big Data, künstliche Intelligenz, Alexa & Co, Cloud, Zahlung im Internet, smarte Anwendungen, Sicherheit.

Die Kurse finden sowohl am Abend als auch am Wochenende statt!

Mehr Infos und Ameldung: BFI/AK Extra

Gewusst wie...

Medienfachfrau / Medienfachmann

Inhalt anzeigen

Ausbildungsart: Lehre

Dauer: 3 ½ Jahre

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Gutes Sehvermögen (viel Lesen bzw. Arbeiten am Computer)
  • Unempfindlichkeit gegenüber künstlicher Beleuchtung
  • gestalterische Fähigkeit …

Abschluss: Lehrabschussprüfung / Lehre mit Matura auch möglich

Hilfreiche Links:

Gewusst wie...

Bildungsberatung in Österreich

Inhalt anzeigen

Kärnten
Auf der Website der Bildungsberatung Kärnten gibt es nicht nur alle Informationen zum Kärntner Beratungsangebot, direkt auf der Startseite findest du auch Video-Einblicke in die Kompetenzberatung: bildungsberatung-kaernten.at

Steiermark
Für die Steirer und Steirerinnen gibt es hier alle Beratungstermine nach Bezirken sortiert auf einen Blick: bildungsberatung-stmk.at

Burgenland
Unter bildungsberatung-burgenland.at/terminvereinbarung kannst du problemlos einen Termin vereinbaren, dich im Chat oder über Skype beraten lassen.

Niederösterreich
Deine Bildungsberatung – auch auf Russisch, Ukrainisch, Polnisch, Englisch, Arabisch … - findest du auf der Website: www.bildungsberatung-noe.at

Wien
Die Bildungsberatung in Wien bietet kostenfreie Information und Beratung zu Bildung und Beruf. Beratung gibt‘s per Telefon und online via Mail, Chat und Video. Das Beratungstelefon ist unter gratis-Tel.: 0800 20 79 59 von Mo-Fr zwischen 9-13 Uhr erreichbar. Auf der Website bildungsberatung-wien.at kannst du ganz einfach Beratungstermine buchen.

Oberösterreich
Telefonisch für Fragen rund um deine Aus- und Weiterbildungen, Förderungen, … erreichbar unter 050/6906-1601, von Montag bis Donnerstag 7:30 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 7:30 bis 13:30 Uhr. Wenn du einen Termin für eine Video-Bildungsberatung vereinbaren willst, melde dich unter bildungsinfo@akooe.at. Neben der online-Bildungsberatung findest du das bunte Beratungsangebot in OÖ auch auf www.bildungsberatung-ooe.at.

Salzburg
In Salzburg genügt ein Anruf bei der BILDUNGSLINE unter 0800 208 400! Du bekommst telefonische Informationen, wie beispielsweise über den Salzburger Bildungsscheck und Termine für persönliche Beratungen. Das Team der BILDUNGSLINE ist MO – FR von 08.00 – 12.00 oder unter frage@bildungsberatung-salzburg.at kostenfrei für dich zur Stelle. Mehr Infos findest du hier: www.bildungsberatung-salzburg.at

Tirol
Ein Klick auf die Website www.bildungsberatung-tirol.at und du kannst dir deine Beratungsmöglichkeiten auf deine Frage und deinen Bezirk genau zugeschnitten anzeigen lassen. Weitere Informationen rund um Bildung und Beruf bekommst du von der Bildungsinfo Tirol!

Vorarlberg
Alles, was dein Bildungsherz begehrt, findest du auf den ersten Blick unter www.bildungsberatung-vorarlberg.at Einfach und übersichtlich kommst du so zu deiner Bildungsberatung. 

Für alle Bundesländer gibt es aber auch noch die online Bildungsberatung: www.bildungsberatung-online.at.

Du willst noch mehr Infos?

Die Bildungsline gibt Antworten

Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

Kostenfreie Informationen & Beratung:

Schlagwörter: Corona, Homeoffice, E-learning, Digitalisierung
CC BY

Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

von Bettina Novacek-Luger
mask

Über die Autorin

Bettina Novacek-Luger

Sie ist langjährige Projektleiterin bei den Wiener Volkshochschulen und Netzwerkkoordinatorin der Bildungsberatung in Wien. Als Allrounderin liebt sie die Vielfalt und Abwechslung in ihrem Job. In ihrer Freizeit genießt sie gerne die Natur, ihren Garten und ein gutes Buch.

Teilen auf: