Zu alt für Neues? Papperlapapp

Aufgegeben wird ein Brief

Begeisterung für Neues hängt nicht vom Alter ab

von Georg Hinterecker | | Einblicke

Inge B. hat ihr sechzigstes Lebensjahr bereits überschritten. Von ihrem Alter zeigt sich jedoch keine Spur. Nach dem Klavierunterricht sitzen wir auf der Couch in ihrem Wohnzimmer. Inge schaut sich ein Youtubevideo auf ihrem IPad an und lacht aus voller Kehle. Auf die Frage, was denn so lustig wäre, reagiert sie prompt. Nach nur wenigen Klicks wird das Video auf ihrem Smart-TV angezeigt und ich kann selbst über das Video lachen, in dem zwei kleine Labradorwelpen in einen Farbtopf fallen. Nachdem wir schließlich den Termin für die nächste Klavierstunde vereinbart haben, diktiert Inge den Termin prompt Alexa, die ihn wiederum ganz bequem in den Kalender ihres IPads einträgt.

Ihr IPad nutzt Inge nicht nur als Kalender, sondern wie eine Pfadfinderin ihr Schweizer-Messer. Ihr altes Kochbuch hat sie bereits entsorgt. Es war sowieso kaum noch zu gebrauchen. Nach einigen Jahrzehnten bestand es hauptsächlich aus herausgelösten Seiten in verschiedenen Formaten. Meist handgeschrieben und nicht selten voller Flecken die es unmöglich machten, die Mengenangaben der Rezepte genau zu lesen. Die alten Rezepte befinden sich mittlerweile alle kompakt in ihrem IPad. Gut sortiert, leserlich und jederzeit abrufbar.

Inge begeistert sich außerdem für die verschiedensten Musikrichtungen und genießt es auch, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten oder mit Freundinnen, klassische Konzerte zu besuchen. Es gibt jedoch auch Tage, an denen sie keine Lust hat, sich abends schick zu machen, ins Auto oder in die Bahn zu steigen und noch nach Salzburg zu fahren. Auf ihr Konzert muss sie deswegen noch lange nicht verzichten. Ganz ohne Stress bereitet Inge alles vor, dimmt das Licht, schenkt sich ein Glas Wein ein, setzt sich auf die Couch und startet ein Konzert von Eric Clapton live aus Montreux aus dem Jahre 1986. Um das Geld, das normalerweise das Konzertticket gekostet hätte, leistet sich Inge an diesem Abend einen besonders guten Wein. Also zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die Perspektive macht den Unterschied

Wenn Inge mit Neuem konfrontiert wird, hat sie schon immer die Chancen anstatt der Probleme gesehen. Das hat ihr auch in ihrer Karriere geholfen und vieles ermöglicht. Nachdem sie die Büroverwaltungsschule absolviert hatte, dauerte es nicht lange, bis sie zur Chefsekretärin eines Salzburger Anwalts befördert wurde. Zu dieser Zeit wurden gerade die Arbeitsläufe im Büroalltag digitalisiert. Das bedeutet, dass Schreibmaschinen durch Computer ersetzt wurden. Da es damals nutzerfreundliche Programme wie z.B. „Word“ noch nicht gab, mussten auch passende Textbearbeitungsprogramme auf die Bedarfe des Büroalltags abgestimmt werden. Inges Aufgabe war es, zusammen mit den Technikern, Programmabläufe bestmöglich auf den Arbeitsalltag im Büro abzustimmen. Viele Menschen standen der Digitalisierung im Büroalltag skeptisch gegenüber oder fühlten sich davon überfordert. Inge nicht. Sie war von der neuen Technik begeistert und wusste diese auch zu nutzen.

„Für mich war das mehr als positiv. Weil es dir den Arbeitsalltag total erleichtert hat.”

Doch nicht nur was Technik betrifft hat Inge keine Berührungsängste. Immer wieder hört man, sogar schon von Menschen in ihren Zwanzigern, dass sie bereits zu alt sind um ein Instrument zu lernen. Inge sieht das anders. Seit ihrer Pensionierung hat sie endlich wieder Zeit dafür, sich in Ruhe und mit Muße einem Instrument zu widmen. Zu alt fühlt sie sich dafür keinesfalls. Schließlich geht es ihr um den Spaß beim Spielen und nicht darum, die Technik perfekt zu beherrschen.

„Ich habe mir mit 60 Jahren zum Geburtstag ein Klavier gewünscht, habe es bekommen und nehme jetzt wie ein siebenjähriger Mensch Klavierunterricht…”

Wenn man Inge dabei zusieht, wie sie aufgeschlossen und ohne Vorbehalte neue Herausforderungen annimmt und ihre Interessen verfolgt, wundert man sich, wie sie das alles schafft. Für Inge selbst ist das nichts Besonderes. Obwohl sie sehr gerne gearbeitet hat und sich in ihrer Arbeit auch entfalten konnte, genießt Inge ihre Pension und die Zeit die sie nun hat, um ihre Interessen zu verfolgen. Dabei geht es ihr nicht darum, irgendwelche Ziele zu erreichen, sondern vielmehr darum Spaß zu haben. Und Spaß im Leben hat Inge. Das merkt man in jeder Sekunde. Immer am Ball bleiben. Immer lernen. Jedoch Lernen nicht als Bürde, sondern als Chance begreifen. Das scheint Inges Geheimnis zu sein.

„Vollgas. Lernen, machen. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Mein Papa hat immer zu mir gesagt: Alles was du im Kopf hast, kann dir nie jemand nehmen. Und es kann gar nicht genug in so einem Kopf drinnen sein.”

Gewusst wie...

Digital aktiv in Beruf und Alltag 4.0

Inhalt anzeigen

Das kleine "1x1" der Digitalisierung

Die für AK-Mitglieder kostenlose Workshop-Reihe richtet sich an alle, die auf die zunehmende Digitalisierung von Arbeit und Alltag vorbereitet sein wollen. Das Angebot erweitert das Können rund um Smartphone, Internet sowie digitale Entwicklungen und zeigt in fünf Modulen zu je 4 Unterrichtseinheiten die neuesten Anwendungen:

  • Modul 1 - Vom User zum Smartphone Coach
    Smartphone-Betriebssysteme, Google-Konto, Updates, Apps, Internet-Verbindung, Synchronisierungen und Cloud, die 10x10 besten Apps, häufige Fragen zum Smartphone.
     
  • Modul 2 - Teilhaben am digitalen Geschehen
    Netzwerke, Betriebssysteme, WLAN, Router, Browser, WWW, Downloads, Web-Anwendungen, E-Mail, technische Voraussetzungen, notwendige Geräte/Hardware, Sicherheit im Netz.
     
  • Modul 3 - Problemlösen und lernen im Internet
    Webinare, Moocs, Videos, OER, eBooks, eReader und Audiobooks.
     
  • Modul 4 - Online Zeit und Geld sparen
    Suchmaschinen, Handysignatur, Internetbanking, Finanz-Online, meine SV, eAMS und Jobbörsen.
     
  • Modul 5 - Digitalisierung verändert die Welt
    Industrie und Arbeit 4.0, Trends in Social Media, Big Data, künstliche Intelligenz, Alexa & Co, Cloud, Zahlung im Internet, smarte Anwendungen, Sicherheit.

Die Kurse finden sowohl am Abend als auch am Wochenende statt!

Mehr Infos und Anmeldung: BFI/AK Extra

Zuletzt aktualisiert am: 28.10.2020

Gewusst wie...

Wiedereinstieg nach Arbeitslosigkeit (45+)

Inhalt anzeigen

Personen über 45, die ein halbes Jahr arbeitslos sind, werden österreichweit mit speziellen Angeboten des AMS gefördert.

Salzburg

Arbeit hat Zukunft (AhZ): Kostenlose Beratung und Unterstützung für arbeitssuchende Personen sowie für jene, die sich beruflich neu orientieren möchten.

Die individuell zugeschnittenen Einzelcoachings beinhalten:

  • eine umfassende berufliche Situationsanalyse
  • Unterstützung bei der Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen
  • sowie bei zielgerichteten Bewerbungsaktivitäten.

Zur Website: Arbeit hat Zukunft

Wien

Early Intervention 50+ : bietet arbeitsuchenden Personen über 50 Jahren Beratung, Vermittlungsunterstützung und Unterstützung bei der Arbeitsuche. Beratungen sind in folgenden Sprachen möglich: Deutsch, Englisch, Bosnisch / Kroatisch / Serbisch, Türkisch, Russisch, Ungarisch und Ukrainisch.

Kontakt: Tel.: 01 9346590, E-Mail: office@move-ment.at

Zur Webiste: Early Intervention

BBE 50+, Zentrum für Kompetenz und Erfahrung: ist eine Beratungs- und Betreuungseinrichtung für Personen 50+, die beim AMS Wien als arbeitssuchend vorgemerkt sind.

Unterstützung in Form von:

  • einer persönliche Age-Beraterin / einem persönlichen Age-Berater,
  • individueller Beratung,
  • Firmenkontakte mit Interesse an Arbeitnehmer_innen der Altersgruppe 50+,
  • Einzelgesprächen, für einen Zeitraum von durchschnittlich 6 Monaten.

Zur Website: BBE50+

Neue Wege für Personen ab 30 Jahre: unterstützt als arbeitsuchend vorgemerkte Personen ab diesem Alter.

Angebote:

  • Unterstützung bei der Arbeitssuche
  • Absolvierung von individuell zusammengestellten Modulen
  • Erstellung eines Kompetenzprofils
  • Begleitende Unterstützung durch BetriebskontakterInnen und Einzelcoaches
  • Vermittlung in den Arbeitsmarkt
  • Individuelle Qualifizierung

Hilfreiche Links:

Kärnten

Chance Ältere: bietet Personen über 55 Jahren die Möglichkeit, sozialpädagogisch begleitet eine Anstellung bei einem gemeinnützigen Dienstgeber bis zum „offiziellen“ Pensionsantritt zu erhalten.

Zur Website: Chance Ältere/4everjoung.at

    Steiermark

    STOP and GO! 45+: Abklärungund Vermittlung ist  eine  individuelle  Beratung  speziell  für  arbeitsuchende  Personen  über  
    45 Jahre mit dem Ziel,  gemeinsam berufliche Perspektiven zu erarbeiten und  Lösungswege zu finden, um
    wieder rasch am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

    Zur Website: STOP&GO Abklärung,STOP&GO Vermittlung

    Hilfreiche Links: AMS Infosheet - Alter hat Zukunft

    Zuletzt aktualisiert am: 13.10.2020

    Du willst noch mehr Infos?

    Die Bildungsline gibt Antworten

    Neue Bildungswege warten im Netzwerk Bildungsberatung.

    Kostenfreie Informationen & Beratung:

    Schlagwörter: #aktivimalter, Digitalisierung, Weiterbildung
    CC BY

    Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.

    von Georg Hinterecker
    Georg Hintereckermask

    Über den Autor

    Georg Hinterecker

    Menschen und ihre Geschichten kennen zu lernen, das ist es, was Georg Hinterecker in seiner Arbeit und auch privat viel Freude bereitet. Doch er hört nicht nur gerne zu, mit ebenso viel Leidenschaft diskutiert er über Gott und die Welt und vertieft sein Wissen im Soziologie- und Philosophiestudium. Sein Motto: Die Neugier macht das Leben schön.

    Teilen auf: